Die fünf HR Kernkompetenzen –
Was erfolgreiche Personaler auszeichnet

Trendbuch Personalentwicklung 2012, Seite 19-24

4. Influencing

Also die Fähigkeit, Einfluss zu nehmen. Personaler erreichen in ihren Aufgaben nichts, wenn sie nicht beeinflussen können. Denn in aller Regel treffen sie nur sehr selten Entscheidungen gänzlich allein.

Wo lernen HR Mitarbeiter und Führungskräfte diese Kompetenz, die in hohem Maße mitentscheidet, ob sie ihre Aufgabe erfolgreich gestalten? Normalerweise nicht in ihrem Studium. Nicht in ihrer Ausbildung. Falls sie gute Vorbilder haben, schauen sie es sich vielleicht ab.

Bei der TARGOBANK gibt es gemeinsam mit dem Unternehmen Vital Smarts entwickelte Trainingsprogramme, in denen dieses Wissen vermittelt wird. Darin geht es in er-ster Linie darum,

  • die erwünschten Ergebnisse zu definieren – Was soll wirklich erreicht werden, warum und wann?
  • das entscheidende Verhalten beschreiben zu können, das notwendig ist, um die Ergebnisse zu erreichen
  • die persönlichen, sozialen und strukturellen Motive zu verstehen und zu beeinflussen – Wird es sich lohnen? Für mich, für unsere Gruppe, für die Organisation? Und kann ich es, kann es unsere Gruppe, und die Organisation?

Es geht also sowohl um die individuellen Fähigkeiten, Einfluss zu nehmen, als auch um die Erkenntnis, welche Systeme in einer Organisation zum gewünschten Ergebnis beitragen und welche Systeme und Prozesse verändert werden müssen, um zum Ziel zu kommen.

Presse


  • Je höher der Posten, desto mehr Schauspiel

    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03. März 2012
    Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 04. März 2012

    Im Gespräch: Ulrich Jordan, früherer Personalvorstand der Targobank

    Wer Personal auswählt, ist oft schlecht vorbereitet, sagt Ulrich Jordan. Dann entscheidet im Gespräch ein schiefer Krawattenknoten, und am Ende wird ein Klon eingestellt.

  • Vom Zocken würde ich abraten

    Karriere.de - Das Portal von Handelsblatt und Wirtschaftswoche, April 2012

    Wenn Mitarbeiter kündigen, ist das manches Mal wie ein Schlag ins Gesicht des Arbeitgebers – dann nämlich wenn Beschäftigte mit besonderen Aufgaben, Fachkräfte mit Spezialwissen oder Führungskräfte das Unternehmen verlassen wollen. In Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels machen Personaler den Wechselwilligen immer häufiger Gegenangebote.

  • Wer trickst heute nicht?

    managerSeminare, Heft 170, Mai 2012

    Große Gesten, falsche Titel, leere Worte – Blender ersetzen Können und Ergebnisse durch Ausstrahlung und die Inszenierung von Erfolg. Damit kommen sie erstaunlich weit, bis in Positionen, in denen sie erheblichen Schaden anrichten können. Sie zu entlarven, ist jedoch schwer. Denn Blender ist nicht gleich Blender.

  • DIE HR-IMPACT-ANALYSE

    Human Resources Manager, August / September 2012

    Die HR-Funktion möchte seit langem mehr Einfluss im Unternehmen gewinnen. Mit unserem Modell zeigen wir auf, wie dies möglich ist – von der Strategiediskussion bis zur Organisationsentwicklung des Personalbereichs.